Eye Movement Desensitization Reprocessing (EMDR)

Das von Dr. Francine Shapiro 1987 entwickelte Verfahren des Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) hat sich aus der klinischen Ausrichtung inzwischen im Coaching etabliert und bewährt. EMDR ist eine wissenschaftlich untersuchte Behandlungsmethode, um psychische Blockaden, posttraumatische Belastungsstörungen und Traumata zu transformieren. Es arbeitet mit bilateraler Stimulation beider Gehirnhälften, primär über die Augenbewegung. Im Rahmen einer EMDR-Behandlung werden beide Gehirnhälften hinsichtlich des Ereignisses aktiviert und synchronisiert. Nach dem heutigen Forschungsstand geht man davon aus, dass es bei einem Trauma zum sogenannten „sprachlosen Entsetzen“ kommen kann. Durch die EMDR-Behandlung werden Bilder, Emotionen und Gedanken, die mit dem Problem zusammenhängen zum Positiven verändert. Blockaden, die sich im Gehirn verankert haben werden aufgelöst und Veränderungsprozesse werden eingeleitet.

Was in der EMDR-Therapie möglich ist, funktioniert auch im Coaching und in der Persönlichkeitsentwicklung. Im EMDR-Coaching können folgende Themen einfach und nachhaltig gelöst werden.

  • Spitzenleistung in Beruf, Sport, Schule
  • Ressourcenaktivierung
  • Zielerreichung
  • Loslassen von Vergangenem
  • Konfliktlösung
  • Selbst- und Fremdmotivation
  • Kreativitätsförderung
  • Selbstveränderungsprozesse
  • Problemlösungstechniken